Wenn Ferienrückkehrer in Quarantäne müssen, versuchen wir bei Einkäufen und anderen Erledigungen zu helfen. Wir fragen nicht nach, wieso, weshalb und warum. Uns geht es darum Hilfe zu leisten und andere zu schützen. Solltet ihr Hilfe brauchen könnt ihr uns hier auf unserer Facebook Seite «gärn gescheh – Solothurn hilft» oder per Email kontaktieren: hilfe@gaerngscheh-solothurn.ch

Natürlich gilt das auch für alle anderen, die zu Hause bleiben müssen.

Wir versuchen Freiwillige vor Ort zu organisieren, die mit euch Kontakt aufnehmen werden. Vielleicht gibt es auch jemand aus der Verwandschaft, der euch helfen kann – oder eine Nachbarin steht euch zur Seite.Es ist wichtig: Bitte befolgt die Quarantäneanweisungen des Bundes.

Wenn ihr nicht sicher seid, fragt nach beim Hausarzt oder beim Gesundheitsamt eures Kantons. Es ist jetzt wichtig eine weitere Welle nach den Ferien zu vermeiden. Bleibt daheim, wenn ihr euch krank fühlt. Nehmt mit dem Hausarzt Kontakt auf und besprecht das weitere Vorgehen, bleibt zuhause und geht mit Maske zum Arzt. Hände desinfizieren.

Wir bitten jeden Urlauber einen kurzen Selbstcheck zu machen. Wo fand der Urlaub statt? Wie bin ich an den Urlaubsort und wieder zurück gelangt? Könnte ich mich angesteckt haben? Es ist zum Wohle aller, insbesondere und nicht zuletzt der Risikogruppen gegenüber, die sich ebenfalls im Einkaufzentrum, in der Metzg’ und im Bücherladen bewegen.

Rücksicht nehmen, Abstand halten, reflektieren, solidarisch sein. Es gilt nach wie vor und jetzt erst recht.